Biografie

Roger Morelló Ros (Katalonien 1993*) gilt als eines der herausragendsten spanischen Talente der nächsten Generation. Bekannt für seine “Expressivität, Beherrschung der Dynamik ... und viel Character”, wie ein Kritiker aus Barcelona Clàssica über seine herausragende Debüt im berühmten Palau de la Música in Barcelona beschrieb.

Roger tritt regelmäßig in zahlreichen Ländern und in wichtigen Konzertsälen auf wie der Berliner Philharmonie, dem Sala Beethoven der Redoute Bonn, dem Theater Kerkrade, dem Auditorium Pau Casals, dem Josep Carreras Auditorium, dem Palau de la Música Catalana oder der von Gaudí erbauten La Pedrera/Casa Milà in Barcelona, wo er 2018/19 Artist in Residence war.

 

Er wurde zu wichtigen Festivals eingeladen, u.a. Verbier Festival, Orpheo Musikfestival, Rheinhessen Musikfestival, Euregio Musikfestival, Musethica International Chamber Music Festival Berlin, Aurora Winter Classic Festival, Echo Festival, MozArte Festival, Bochum Fokus Festival, Impressions Classic Festival und spielte mit renommierten Künstlern wie Maria Kliegel, mehreren Professoren der Musikhochschulen von Berlin, Weimar, Köln, Wien, San Sebastian, Barcelona sowie mit Mitgliedern des Michelangelo Streichquartetts, des Quatuor Hanson und des Artemis Quartetts.

 

Als Solist hat er in Spanien und Deutschland Konzerte von Vivaldi, C.P.E.Bach, Haydn (Nr. 1 & 2, Sinfonia Concertante), Bruch, Saint-Saëns, Elgar und Tschaikowsky gespielt.

Darüber hinaus ist er Preisträger von 16 nationaler und internationaler Wettbewerbe wie: Brigitte-Kempen Wettbewerb (1. Preis), Manhattan International Music Competition (Silbermedaille), Kammermusikwettbewerb der Musikhochschule Köln (1. Preis), The North International Music Competition (1. Preis), International Music Competition Berlin 2017 (2.preis), usw.

 

Von Barock bis zur zeitgenössischen Musik deckt Roger ein breites Spektrum der Cello-Literatur ab. Sein Engagement für die zeitgenössische Musik zeigt sich in der Zusammenarbeit mit der Komponistin Elisenda Fàbregas, die ihm mehrere Stücke gewidmet hat, sowie in seinen Uraufführungen von Werken von Komponisten wie Joan Magrané, Francisco Goldschmidt, Elisenda Fàbregas und Rain Worthington, um nur einige zu nennen.

 

In Spanien studierte er bei Carolina Pineda (Salou), David Blay (Vila-seca), Damian Martínez (Musikene) und zog dann nach Deutschland, um an der Musikhochschule in Köln bei Maria Kliegel einen Master-Abschluss zu machen. Zurzeit studiert er weiterhin bei ihrem Lehrer Konzertexamen und einen Kammermusik-Master bei Anthony Spiri und Harald Schoneweg, unterstützt durch das Deutschslandstipendium und das Güell-Stipendium.

Weitere wichtige Persönlichkeiten in ihrer künstlerischen Entwicklung waren Marta Casals, Benedicte Palko, Andoni Mercero, Megumi Hashiba und Andreas Fröhlich. Außerdem erhielt er Meisterkurse von Frans Helmerson, Cuarteto Casals, Barnabás Kelemen und Emmanuele Bertrand, unter vielen anderen.

 

Roger ist nun Ehrenmitglied von Une Clé de Sol pour une Etoile, eine Organisation die benachteiligten Kindern durch Musik hilft. Seine jetzige Förderung durch Yehudi Menuhin LiveMusicNow Köln e.V.  schließt die Teilnahme an sozialen Konzerten mit ein. Er war Stipendiat der New York Woman Composers Association, der W.Richard- Dr. Dörken Stiftung und war Gewinner eines Hezekiah Wardwell-Stipendiums der Alexander von Humboldt-Stiftung. Außerdem, ist er von das Spanische Nationalradio, das katalanische Radio und der BBC ausgestrahlt worden.

 

Er ist der künstlerische Leiter und Gründer des Nippeser Klassik Festivals - Köln und künstlerischer Berater des Festivals Salida del Sol in Marbella und des Project Music Management, eine Organisation, die Konzerte in Spanien und Irland organisiert.

 

Zukünftige Projekte umfassen eine Einladung zum Verbier Festival 2021, Düsseldorfer Festival, Ibercamera Girona, eine CD-Produktion mit Paladino Music aus Wien, sein Debüt in Taiwan und Konzerte als Solist in Spanien und Deutschland von C.P.E.Bach, Haydn, Schumann und Elgar.

gallery/2